Über ICOLIM 2011 – Sicherheit vor allem!

Als am Anfang Juni 2008 in der polnischen Stadt Torun die Lichter von 9. ICOLIM ausgeschalten wurden, die Aufmerksamkeit von den in Live Work Association (LWA) versammelten Experten aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Tschechien, Rumänien, Ungarn und Polen, die in Europa an Entwicklung und Anwendung der Technologie von Arbeiten unter Spannung (AuS) tätig sind –an Kroatien, an Zagreb, an ICOLIM 2011 gerichtet wurde.

Die zehnte jubilare internationale Konferenz über Arbeiten unter Spannung (AuS) (ICOLIM), die vom 31. Mai bis 2. Juni 2011 in Zagreb – der kroatischen Metropole – stattfindet, wird von Hrvatska elektroprivreda (HEP) organisiert unter der Schirmherrschaft von Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Unternehmertum der Republik Kroatien. Das ist das Elektrizitätsunternehmen, das wie anderen Elektrizitätsunternehmen, ein Ausbildungszentrum für die Systemausbildung hat, für die Anwendung der Technologie der AuS.

Kroatien, bzw. HEP, ist die jungste Mitgliedstaat der Fachvereinigung für Arbeiten unter Spannung (AuS) LWA, die vom Jahre 1992 ihre Konferenzen jede zwei, und vom Jahre 2008 jede drei Jahre organisierte.

Die Arbeiten für ICOLIM 2011 über die neusten Erreichungen in der Entwicklung, Anwendung und Überwachung der Arbeiten unter Spannung (AuS) sind besonders auf Mitarbeiterssicherheit, Anlage und auf die Versorgung der Kunden mit elektrischen Energie konzentriert.

Die gelegentliche Austellung zeigt die modernsten Geräte, Ausrüstung und Werkzeuge für das Arbeiten unter Spannung (AuS). Das Arbeiten unter Spannung (AuS) wird im Umspannwerk 400/220/110 kV Žerjavinec, in der Nähe von Zagreb, demonstriert.